Zahl des Tages: Jedes sechste Hotel in Deutschland von Mietnomaden geprellt

Über 5.800 Hotelzimmer 2012 nicht bezahlt

Das Hotelbuchungsportal www.hotelreservierung.de (360.000 Nutzer pro Monat)* errechnete in einer aktuellen Erhebung den durch Einmietbetrug in der Hotellerie verursachten Schaden. So verursachten die sogenannten Mietnomaden in Hotels und Pensionen im Jahr 2012 einen Schaden von über 1,6 Mio. Euro. Jedes sechste Hotel in Deutschland ist von solchen „Zechprellern“ betroffen, beziehungsweise über 5.800 Hotelzimmer wurden nicht bezahlt. Basis hierfür ist eine polizeiliche Tatort-Sonderauswertung für hotelreservierung.de.

Konkret: Laut Sonderauswertung gab es im Jahr 2012 4.699 bei der Polizei gemeldete Einmietbetrugsfälle in deutschen Hotels und Pensionen. Rechnet man die von Frank Hofmann, Direktor Hotelreservierung.de, auf Basis von Erfahrungswerten aus der Hotellerie geschätzte Dunkelziffer nicht angezeigter Delikte von rund 25 Prozent hinzu, ergibt sich eine Deliktanzahl von über 5.800 nicht bezahlter Hotelzimmer. Bei rund 35.600 Beherbergungsbetrieben, laut Statistischem Bundesamt, ist somit fast jeder sechste Betrieb betroffen.

Durchschnittlich verbringen Gäste, nach Angaben des Statischen Bundesamtes, 3 Tage im Hotel mit einem Durchschnittspreis pro Nacht von rund 95 Euro. Daraus ergibt sich ein Schaden von über 1,6 Mio. Euro für die deutschen Hoteliers – allein im Jahr 2012.

Die 4.699 gemeldeten Delikte bilden 47 Prozent aller bei der Polizei gemeldeten Einmietbetrugsfälle im Jahr 2012. 53 Prozent betreffen Einmietbetrügereien bei Mietverhältnissen von Wohnungen und Häusern.

Artikel drucken Pressemitteilung downloaden

Presseverteiler

Name (Pflichtfeld)

Vorname (Pflichtfeld)

Medium

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ressort

Position

Captcha
captcha

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Captcha
captcha